Home Unternehmen Qualität Standort Kontakt Downloads Jobs

Das Druckfließläpp-Verfahren

ist ein zukunftsweisendes Verfahren der Optimierung von komplexen Oberflächengeometrien für Werkzeugbau, Hydraulik, Maschinentechnik, Lebensmitteltechnik, Medizin, Pharmazie, Feinmechanik.

Wo immer es auf die Minimierung von Rauhigkeit und erfolgreiche Entgratung ankommt: nach der spanenden Bearbeitung ist manuell zu entgraten, zu verrunden und zu polieren.

Bei PROFEX wird die Oberflächenrauhigkeit maschinell um den Faktor 10 bis 20 gemindert. Mehr noch: die eingebaute Wiederholgenauigkeit entlastet und beschleunigt damit auch hochqualitative Fertigung.

Das eingesetzte Druckfließläpp-Verfahren führt unter hohem Strömungsdruck ein polymeres Arbeitsmedium
durch die Bohrungen und Kanäle des Werkstücks. Dabei werden die metallischen oder keramischen Wandungen und Laufflächen so geglättet, dass die herkömmlich erreichte Rauhigkeit von z. B. Ra=1,67 µm auf Ra=0,08 µm
reduziert wird.

Makellose Oberflächen sind das Ergebnis. PROFEX bietet diese Technik auch im Lohnverfahren an, wo immer auf minimierte Rauhigkeit und erfolgreiche Beseitigung scharfer Kanten an schwierigsten Stellen Wert gelegt wird.

VORTEILE AUF EINEN BLICK

Stroemungsschleifen02
Stroemungsschleifen01
Stroemungsschleifen03

vorher

vorher - Makroaufnahme

nachher - spiegelblank

Extrusionswerkzeuge vor und nach der Bearbeitung.
Ausgangsrauhigkeit nach MAHR-Perthometer-Messung Ra=0,67 µm vorher und 0,19 bis 0,08 µm nachher.

[Stand September 2004]

Stroemungsschleifen08
  • Geringere Oberflächenrauhigkeit
  • Bessere Oberflächenstruktur
  • Entgraten, Verrunden und Polieren auch an schwer
    zugänglichen Stellen eines Werkstückes mit höchster
    Präzision bei geringeren Kosten.
  • Beseitigung von Beschichtungsresten, Rückständen und
    Ablagerungen - auch bei der Instandsetzung.
  • Höhere Verschleiss- und Dauerfestigkeit
  • Höhere Lebensdauer und Standzeiten.
  • Verringerung des Strömungswiderstandes und
    störender Turbolenzen.
P1010107_AFM

Schematische Darstellung mit freundlicher Genehmigung von
http://www.extrudehone.de

© 2012-2014 Profex
AGB Impressum